Einzelhaltung für Katzen? 

 

Leider hält sich der Irrglaube, dass Katzen Einzelgänger sind, sehr hartnäckig. Dabei sind Katzen nur Einzeljäger, ihr Leben verbringen sie hingegen sehr viel lieber in Gesellschaft von Artgenossen. Nur so darf eine artgerechte Haltung aussehen.

 

 

 

Dabei ist es auch völlig egal, ob sie in reiner Wohnungshaltung oder mit Freigang gehalten werden.

 

Eine Katze ohne Artgenossen zu halten, bedeutet für sie, dass sie seelisch verkümmert und sie auch ihr Sozialverhalten verlernen kann. Folgen können unter anderem Zerstörungswut, Unsauberkeit, Aggressivität und auch Depressionen sein.

 

Katzen sind von Natur aus sehr soziale Tiere. Sie lieben es miteinander zu spielen, zu schmusen und sich gegenseitig zu putzen. Da bildet auch die moderne Hauskatze von heute keine Ausnahme.

 

Weder ein Mensch noch andere Haustiere sind ein vollwertiger Ersatz für den kätzischen Lebensgefährten, mögen sie sich auch noch so viel mit der Katze beschäftigen.

 

Wir vermitteln unsere Samtpfoten daher nicht in Einzelhaltung. Sie sind soziale Tiere und das sollen sie auch bleiben.

Viele Menschen haben Angst, eine weniger große Rolle im Leben ihrer Katze zu spielen. wenn sie einen Gefährten bekommt. Doch das stimmt überhaupt nicht. Die Liebe zum Menschen erlebt man dann sogar doppelt.

 

Am besten passen Wurfgeschwister zusammen, die NIEMALS vor der 12 Woche von ihrer Mutter getrennt werden sollten.

 

Aber auch eine spätere Vergesellschaftung von Katzen ist sehr gut möglich. Man sollte hier unbedingt darauf achten, dass die Katzen charakterlich zusammen passen. So werden sich z. B. zwei sehr dominante Tiere ewig in der Wolle haben, hier sollte eine zwar selbstbewusste, aber nicht unterwürfige Katze dazu vergesellschaftet werden. Auch auf das Alter muss Rücksicht genommen werden. Ein Katzenkitten zu einer alten Katze zu setzen, wird diese schnell überfordern.

Wir bitten Sie daher eindringlich: Wenn Sie Ihre Katze lieben und ihr ein schönes Leben ermöglichen wollen: Gönnen Sie ihr einen Artgenossen. Lassen Sie sie nicht ohne andere Katze leben müssen.

Eine Einzelkatze, also ein Tier, das keine Artgenossen um sich haben möchte, gibt es dennoch. Zwar nur ganz, ganz selten und meistens durch jahrelange falsche Haltung dazu gemacht, aber es gibt sie.

 

Auch in Giurgiu versorgen wir Katzen - ca. 50 Katzen befinden sich meist in unserer Obhut. Für sie suchen wir natürlich auch ein passendes Zuhause - gerne auch paarweise. Wenn Sie bereits eine Katze haben und eine weitere Katze bei sich aufnehmen möchten, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme! 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
(c) DsN e. V. - Tierschutz für alle