Handicap-Hündin Suna auf 3 Beinen - auf Pflegestelle in 24247 Rodenbek 

 Suna - auf Pflegestelle in 24247 Rodenbek
 aus Giurgiu, Rumänien
 Handicap-Hund (rechtes Vorderbein amputiert)
 geb 12.03.2005 (Alter in Rumänien geschätzt, wirkt jünger!)
 weiblich, kastriert
 38 cm groß, ca. 8 kg
 geimpft
 gechippt
 ist zunächst eher zurückhaltend, taut dann auf
 katzenverträglich

Christa, unsere liebe Pflegestellenmama, erzählt von Suna:
Da ist SIE, unsere kleine Spitzmaus, unsere Zuckerpuppe, unser Bambi, unser Sonnenschein, unsere Dancing Queen, unser Dreibeinchen, unser Herzensmädel, unsere langersehnte SUNA.

Kaum einer meiner Pflegehunde hatte innerhalb kürzester Zeit derart viele Kosenamen wie Suna.
Lange hat sie auf ihre Ausreise warten müssen: Herzwürmer, die ihr das Leben schwer gemacht haben, die ihre Ausreise nach Deutschland über einen soooooo langen Zeitraum verhindert haben, mehrere OPs , die am Ende dann leider doch nicht verhindern konnten, dass sie eines ihrer Vorderbeinchen einbüßen musste, aber nun ist sie DA.
Mittlerweile ist sie nicht nur da, sie ist angekommen, kann ihr Leben genießen und zeigt es auf ihre ganz besondere, eigene, etwas schüchterne Weise.
Anfassen - ja, aber nach wie vor mit Vorbehalt
Auf den Arm nehme, um die Treppen zu überwinden - ja aber erst, wenn wir eine Runde Fangen spielen und zwar solange, wie SUNA das möchte
Selbstständig fressen - ja, aber erst jetzt nach knapp 2 Wochen. Vorher wurde nur minimal und auch nur aus der Hand genippt, so dass ich schon Sorgen hatte, sie wird mir bei vollem Napf verhungern
Andere Hunde - ja, spielen geht auch mit 3 Beinen
Aufpassen, wenn Suna allein zuhause ist - ja, mittlerweile verbellt sie ganze Horden von eventuellen Einbrechern, sobald sie auch nur hört, dass ich den Schlüssel in die Tür stecke.
Und dann freuen, wenn "ihr Mensch" wieder zurück ist - ja, und wie, sie tanzt regelrecht, da wackelt die ganze Suna.
Ich liebe diesen Hund, wie alle meine Pflegis, aber Suna ganz besonders:
ihre Schüchternheit, ihre Ängstlichkeit, ihre Skepsis, ihre Vorbehalte den Menschen gegenüber, ihre Vorsicht, ihr Hinterfragen, ihre Zartheit, ihr langsam aufkommendes Vertrauen, ihr allmähliches Auftauen, ihre Freude am Leben, ihre enorme Ausstrahlung, wenn sie in der Lage ist, sich zu freuen, ihr vorsichtiges Kontaktaufnehmen, ihre großen braunen Kulleraugen, ihren Blick, der so vieles erahnen lässt ...
Nichts desto Trotz braucht auch sie ihre eigene Familie, ein Zuhause, wo sie sein darf, wie sie ist, wo sie möglichst keine Treppen bewältigen muss, einen Garten und am liebsten auch einen netten Hundekumpel hat, denn zu zweit macht das Leben ja noch viiiiiiel mehr Spaß.
Kleine Suna, ich wünsche Dir so sehr, dass Du DEINE Menschen findest, die Dich lieben, verwöhnen, auf Dich achten, Dich beschützen, umsorgen und wo Du einfach nur HUND sein darfst. Ich bin überzeugt, es werden sich DIE RICHTIGEN für Dich melden.

Du hast Dich gerade in Suna verguckt und möchtest sie kennenlernen?
Dann meld Dich doch geschwind bei DsN e. V.. Ein festes Für-immer-Zuhause - das wär schon echt toll!!!

Bei Facebook: Ein Körbchen für Hunde aus Giurgiu

Per E-Mail: adoption@deutschlandsagtnein.org

Wenn Sie sich gerade in Suna verliebt haben, und ihr ein Für-immer-Zuhause bei sich geben möchten, dann melden Sie sich bitte bei uns. Z. B. per E-Mail an adoption@deutschlandsagtnein.org

Suna ist durch ihr Handicap natürlich kein sportlicher Hund, aber aufgeweckt und fröhlich, und sie bewegt sich gerne. Spaiziergänge mit Kopfarbeit, Nasengenüssen und freier Natur sind genau das Richtige für Suna - viele Treppen sind allerdings nicht ihr Ding, denn das belastet ihre Wirbelsäule sehr und das Treppensteigen fällt ihr nicht leicht. Deshalb wünschen wir uns für Suna ein Zuhause, in dem sie möglichst wenige Treppen täglich bewältigen muss. 

Die Vermittlung erfolgt über den DsN e. V. und nur nach positiver Vorkontrolle und gegen Schutzvertrag und Schutzgebühr (Hund: 290 Euro, Katze 165 Euro, Handicaptiere und Senioren reduzierte Schutzgebühr). Suna ist gechippt, geimpft und wurde vor Ausreise aus Rumänien und nach Einreise in Deutschland tierärztlich untersucht. Der Transport erfolgte natürlich mit TRACES. Die Genehmigung nach § 11 TierSchG zur Einfuhr und Vermittlung von Hunden und Katzen aus Rumänien nach Deutschland liegt vor (Aufsichtsbehörde: Veterinäramt Köln).

 
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
(c) DsN e. V. - Tierschutz für alle