Die DsN-Farm

Die umgebaute Scheune. Rechts ist der Medizinraum.

Im November 2015 standen wir vor einer schwerwiegenden Entscheidung:

 

Entweder schaffen wir es, innerhalb von 4 Wochen 200 Hunde aus dem Public Shelter zu retten, oder der Bürgermeister wäre gezwungen gewesen, den Vertrag mit uns aufzukündigen und mit der Tötung zu beginnen.

 

Wir schafften es in kurzer Zeit eine geeignete Immobilie am Rande Giurgius zu finden und uns mit den Besitzern auf die Kaufmodalitäten zu einigen.

Nun ging es an das Sammeln von insgesamt 130 000 €!

In einer beispiellosen Aktion schafften es alle Vereinsmitglieder zusammen die Summe innerhalb von 3 Monaten aufzubringen. Die Farm gehört uns!

 

Die nächsten Monate waren geprägt von den ersten Umbaumaßnahmen. Es existierten bereits ehemalige Schweine- und Hühnergehege, diese konnten relativ schnell in brauchbare Gehege für unsere Hunde umgebaut werden. In einer großen Scheune kamen die kleinsten Bewohner in ehemaligen Hühnerställen unter.

Sehr schnell merkten wir, dass es leider nicht mit dem Kaufpreis erledigt war. Der Umbau, das Anschaffen von Werkzeug und Materialien kostet uns weitere große Summen. Auch das schafften wir dank unserer tollen Spender und Mitglieder.

 

Einige der Hunde der Farm, die im freilaufenden Rudel leben dürfen

 

Mittlerweile ist die Hauptscheune komplett fertig umgebaut. Es gibt einen Medizinraum, den unser Tierarzt für Operationen und Behandlungen nutzt, eine Reihe mit 6 Boxen für operierte Tiere oder Mütter mit Welpen, zwei Katzenzimmer mit Ausgang ins Freigehege und einen großen Bereich mit Ausgang für ein großes Rudel. Vor und hinter der Scheune wurde das Dach verlängert, so dass es mehr Schutz vor Regen und Sonne liefert und ehemals matschige Böden wurden sauber betoniert.

 

Auch entstanden in einer ehemaligen Ponyscheune 3 große Gehege für kleine und halbstarke Hunde.

 

Ein großer Bereich der Farm ist der sog. Obstgarten. Dort stehen nach wie vor unzählige Obstbäume und mittlerweile auch viel verschiedenes Gemüse. Ein kleines Paradies mitten im Nirgendwo! :-)

 

Unsere nächsten Projekte auf der Farm werden sein:

- Neu- und Ausbau der Zwingerhäuser

- Eine Schleuse am Eingangstor

- Zäune auf dem Gelände um große Freilaufflächen zu erhalten

 

Die Bausstellen werden uns hier also so schnell nicht ausgehen.

 

Die Farm ist ein sicherer Platz für Straßenhunde und die Hunde, die wir natürlich weiter aus dem Public Shelter retten. Dort können wir die Hunde pflegen wenn sie krank sind, kennenlernen und beschreiben für Vermittlungen. Jeder Hund der von der Farm vermittelt wird, macht theoretisch Platz für einen Hund aus dem Shelter.

 

Bitte unterstützen Sie uns auch weiterhin so toll, damit wir die Farm weiter ausbauen können und so möglichst viele Hunde aus dem Shelter und von der Straße ,die Chance auf ein besseres Leben bekommen.

 

Unser Spendenkonto:
DsN e. V.
IBAN: DE19 3755 1440 0100 0932 36
BIC:WELADEDLLEV
Verwendungszweck: "Giurgiu"

 

oder Paypal: spenden@deutschlandsagtnein.org

 

oder unterstützen Sie uns per Charity-SMS:
sende DSN5 (=5 € Unterstützung)
oder DSN10 (=10 € Unterstützung)
an die 81190 (fast alle Anbieter)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
(c) DsN e. V. - Tierschutz für alle