Spooky - junger Kater in großer Not

13.05.2015
Gestern ist die Besitzerin der Katze mit einem verzweifelten Hilferuf an uns herangetreten, die Behandlung ihres jungen Katers zu unterstützen. Spooky benötigte dringend eine Operation: Seine Zunge war zu Dreiviertel durchtrennt, nur eine schnelle Operation konnte verhindern, dass die Zunge ganz abstirbt. Spookys Besitzerin kümmert sich um Katzen in Not, und ist daher finanziell nicht in der Lage, ad hoc eine hohe Tierarztrechnung zu bezahlen. Leider ließ sich der Tierarzt nicht auf Ratenzahlung ein, sondern empfahl, Spooky einzuschläfern.

Wir können leider nicht immer helfen, wie wir gerne wollen, weil wir ganz einfach das Geld nicht dafür haben. Aber wir können und wollen auch nicht tatenlos zusehen, wie ein junger Kater, der gute Chancen hätte, aus finanziellen Gründen eingeschläfert werden soll. Es gibt so viel Leid, das wir nicht verhindern können, aber Leid, das wir verhindern können, werden wir verhindern! Wir haben der Besitzerin versprochen, ihr zu helfen und die Behandlung finanziell zu übernehmen, wenn wir das Geld dafür zusammen bekommen. Spooky wurde heute operiert - die Zungenspitze musste abgenommen werden, aber zum Glück nur ein kleines Stück. Nun heißt es hoffen und bangen, dass die Wunde gut verheilt und keine erneute Nachoperation nötig werden wird. Spooky hat sehr gute Chancen, trotz kleiner Amputation an der Zunge ein normales Katzenleben leben zu dürfen. Er versucht bereits, zu fressen. Noch bekommt er allerdings sein Futter aus einer Aufbauspritze, bis er gelernt hat, wieder selbständig zu fressen und zu trinken, werden einige Tage vergehen, die Tierärztin versicherte jedoch, dass eine Katze damit völlig problemlos wird leben können.

Wenn alles gut weiter verläuft, muss Spooky erst am Montag wieder zum Tierarzt zur Kontrolle, bis dahin hat er Tierarztfrei!

Es wird kein Geld auf ein privates Konto fließen, wir bezahlen direkt an den Tierarzt.

 

Damit wir Notfellen wie Spooky auch in Zukunft schnell und unkompliziert helfen können, bitten wir Sie um Ihre Unterstützung - bitte helfen Sie uns zu helfen!

 

Überweisung:

Deutschland sagt Nein zum Tiermorden e.V.
Kto: 100093236
Blz: 37551440 Sparkasse Leverkusen
Bic:WELADEDLLEV
Iban: DE19 3755 1440 0100 0932 36

Betreff: "Notfellchen"


Paypal:

Admin@deutschlandsagtnein.com

"Betreff: "Notfellchen"

 

Charity-SMS:

Schicken Sie einfach eine SMS mit den Kennworten:

DSN5 für eine Unterstützung von 5 €
oder

DSN10 für eine Unterstützung von 10 €

an die 81190 (fast alle deutschen Netze)

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
(c) DsN e. V. - Tierschutz für alle