Carima - Samantha's Baby

+++Trauriges Update  +++
Leider hat das kleine Herz 10 Minuten nach Beginn der OP aufgehört zu schlagen. Wir sind darüber unendlich traurig und wünschen Carima eine gute Reise über die Regenbogenbrücke.
Das Leben ist so unfair!
Flieg mit den Engeln kleine Maus  

20. Januar 2020

Niederschmetternde Diagnose ?

Wie wir Euch vor wenigen Tagen berichtet haben, musste einer der Welpen von Samantha mit lebensbedrohlichen Krankheitsanzeichen in die Klinik gebracht werden.
Das kleine Mädchen hatte den Kampf ums Überleben zunächst überstanden aber ihr Zustand blieb instabil, ihr fiel das Atmen schwer, sodass sie isoliert und in ein Sauerstoffzelt verlegt wurde.
Der Verdacht auf eine Herzfehlbildung bestätigte sich nun durch eine kardiologische Untersuchung ?

Das winzige Baby muss sofort operiert werden!
Seine Überlebenschancen liegen bei nur etwa 50%!

Die Kleine kämpft, will leben, das beweist sie uns seit Tagen!
Also haben wir dieser schwierigen Herzoperation zugestimmt.

Hättet Ihr anders entschieden?
Hättet Ihr sie einschläfern lassen, obwohl sie eine 50%-Chance hat, nur wegen des Geldes? Oder hättet ihr die Natur entscheiden lassen und sie einem möglichen qualvollen Erstickungstod ausgesetzt?

Wir können das nicht mit unserem Tierschutzgedanken vereinbaren!

Bitte hofft und betet mit uns, dass das winzige Mädel die morgige Operation gut übersteht und anschließend ein normales Leben führen kann. Unsere Gedanken sind bei dir ❤️

Bitte helft uns, die Tierarztkosten bewältigen zu können, allein die OP kostet rund 420 €.

Bitte spendet für dieses kleine Bündel Hundebaby – vielen Dank 

Euer Team von DsN e. V. Tierschutz für alle

16. Januar 2020

Hilfe – krankes Hundebaby!

Bisher hatten wir nur Freude an Samanthas Welpen und waren bester Dinge.
Doch plötzlich erkrankte eines der Mädels schwer über Nacht.
Nelu brachte die Kleine sofort in die Tierklinik und war froh, dass sie die Fahrt überlebt hatte, denn sie war dem Tode näher als dem Leben.
Tierarzt Jonny vollbrachte ein wahres Wunder und rettete das Baby.
Außer einer Bluttransfusion wurde sie 24 Stunden mit Sauerstoff versorgt und lag dabei auf einer Wärmedecke, um dem kritischen Temperaturverlust entgegenzuwirken. Momentan muss sie noch über eine Sonde ernährt werden, da sie nicht selbständig frisst.

Wir hoffen, dass sie ganz bald wieder zu ihrer Familie zurückkehren darf.
Natürlich fallen hier wieder hohe Tierarztkosten an und wir bitten Euch um finanzielle Unterstützung, damit wir auch weiterhin allen bedürftigen Tieren helfen können – vielen Dank 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
(c) DsN e. V. - Tierschutz für alle