Irene Berens

Mein Name ist Irene Berens.

Ich lebe in Nordrhein-Westfalen in der Nähe von Köln und bin von Beginn an Mitglied des Vereins. Tierschutz lag mir schon immer am Herzen, ich bin Mitglied bei mehreren Tierschutzvereinen und unterstütze sowohl Vereine im In- als auch im Ausland. Hierbei liegt mir vor allem die aktive Hilfe und Aufklärung vor Ort am Herzen. Zu DsN habe ich Ende 2011 gefunden, also noch vor der Vereinsgründung, die im Sommer 2012 erfolgte. Mitglied des Vereins wurde ich 2012, nur wenige Wochen nach Vereinsgründung. Von Anfang an versuchte ich, aktiv mitzuarbeiten dort zu helfen, wo die Not am größten ist. Besonders am Herzen liegt mir dabei auch der Gedanke, Tierschutz vorzuleben und den Gedanken des Tierschutzes und Umdenkens in vielen Bereichen weiterzutragen. 

Unser Großprojekt in Giurgiu, Rumänien, ist für mich ein ganz besonderes Projekt. Als damals 2. Vorsitzende des Vereins war ich die erste Vertreterin des Vereins vor Ort, lernte die Gegebenheiten vor Ort kennen und führte die Vertragsverhandlungen mit den Vertretern der Stadt Giurgiu. Das war Anfang 2014. Seitdem war ich regelmäßig in Rumänien vor Ort. teils länger, teils zu allzu kurzen Stippvisiten. Der DsN e. V. hat in Giurgiu eine immense Verantwortung übernommen, wir versorgen auf der DsN-Farm ca. 400 Hunde und 80 Katzen, die uns täglich brauchen. Dieser Verantwortung gerecht zu werden, und nachhaltig eine Veränderung vor Ort zu erreichen, zum einen die, die da sind, zu schützen, aber auch Leid zu verhindern, bevor es entsteht (Stichwort Kastrationsaktionen!) - dafür stehe ich. 
 

 

 
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
(c) DsN e. V. - Tierschutz für alle